Auf einen Blick: das Coronavirus in Deutschland

Kurve der Corona-Infektionen | Foto: KOBU Agency on Unsplash

Die wichtigsten Daten – täglich aktualisiert

Auf einen Blick: das Coronavirus in Deutschland

Wie viele positive Tests gibt es? Wie voll sind die Intensivstationen? So ist die Situation in den deutschen Städten und Kreisen.

21. August 2020 | 18 Kommentare

So entwickeln sich die Fallzahlen

Die Zahl der positiven Tests ist flächendeckend zuletzt deutlich gestiegen. Das birgt das Risiko, dass sich an verschiedenen Orten Infektionsschwerpunkte bilden. Allerdings werden inzwischen deutlich mehr Personen getestet, auch das lässt die Fallzahlen steigen. Der Anteil positiver Tests ist derzeit auf gleichbleibendem Niveau.

Coronavirus: Das wissen wir – und das nicht


So viel wird in Deutschland getestet

Ein wesentlicher Faktor bleibt die Zahl der Covid-19-Tests. Wenn wenig getestet wird, gibt es entsprechend wenig positive Tests und umgekehrt. Das große Missverständnis: Wir kennen alle Infizierten, in Wirklichkeit kennen wir aber nur die Zahl der positiven Tests – Personen sind teilweise mehrfach getestet worden. Der Anteil der positiven Tests an der Gesamtzahl aller Tests könnte ein Hinweis auf das aktuelle Infektionsgeschehen sein.

Das Coronavirus in den Städten und Kreisen

Das Coronavirus hat sich in Deutschland sehr unterschiedlich ausgebreitet. Vor allem in Bayern und Baden-Württemberg gibt es vergleichsweise viele positive Tests.

In allen Bundesländern sind die Ausgangsbeschränkungen gelockert worden. Sollte es aber in einzelnen Kreisen und Städten 50 positive Tests innerhalb einer Woche geben, werden dort die Ausgangsbeschränkungen wieder verschärft. Dabei handelt es sich anscheinend um einen politisch festgesetzten Wert – eine wissenschaftliche Begründung für diesen Wert wurde von der Regierung bisher nicht genannt.


Wann die Obergrenze problematisch werden kann


Die Situation auf den Intensivstationen vor Ort

Bei der Ausbreitung des Coronavirus hat es immer die Sorge gegeben, dass nicht alle Infizierten behandelt werden können, weil die Krankenhäuser voll sein könnten – das war bisher nicht der Fall. Es werden aber auch nicht alle Fälle direkt erkannt. Die Auslastung auf den Intensivstationen könnte also auch ein Indikator für die Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland sein.

Fast alle Krankenhäuser in Deutschland melden täglich die Auslastung der Intensivstationen an das DIVI-Intensivregister, die Daten werden allerdings nur auf Kreisebene ausgewiesen. Sollten Krankenhäuser keine Meldung abgeben, wird dies hier nicht erfasst.


So ist die Situation auf den deutschen Intensivstationen


So zuverlässig sind die Daten

Es gibt nicht „die eine“ Zahl, mit der die Ausbreitung und Entwicklung des Coronavirus beschrieben werden kann. Die hier abgebildeten Daten zeigen aber, wie die Situation vor Ort ist und wie sie sich entwickelt.

Bei allen Daten gibt es Ungenauigkeiten, teilweise werden Daten von den Behörden auch erst mit Verzögerungen erfasst. Nicht jeder, der sich mit dem Coronavirus infiziert hat, taucht auch in der Statistik auf. Viele Fälle bleiben unerkannt, auch weil die Symptome ausbleiben oder nicht erkannt werden.

Trotz dieser einzelnen Ungenauigkeiten lässt sich die  Situation in Deutschland relativ gut abbilden.


Was die Daten zu Corona aussagen und was nicht


18 Kommentare;

  1. Achtung wird etwas länger 😉 Es geht um die Grafik: „Anteil positiver Testungen in Prozent“
    Die Medien stürzen sich immer überall auf die absoluten Zahlen und trauern z.B. dem (vermeintlich) niedrigen gemeldeten Infizierten-Werten z.B. der KW 24 (Woche vom 14.6.) nach und warnen vor den so hohen/gestiegenen aktuellen Zahlen.

    Blicke ich aber auf den ANTEIL der positiv Getesteten an den Gesamt-Tests, dann liegen wir aktuell ja etwa gleich (oder sogar leicht unter) den Werten dieser „entspanntesten“ Zeit.

    Rein statistisch hieße das doch
    Hätte ich in der KW24 einfach bereits 4x soviel getestet wäre ich schon damals auf die gleichen Werte gekommen wie heute. Oder anders formuliert:
    Die Gefahr sich anzustecken war damals genauso groß wie heute.

    Weiter heißt es überall: „Grund für die steigende Zahl der positiven Tests sei, dass Deutsche sich während des Auslandsurlaubs mit dem Virus infiziert haben“

    Wenn aber der Anteil der positiv Getesten heute so groß ist, wie VOR der Rückreise-Welle, dann ist doch der Grund für die steigende Zahl einfach nur dass ich eben gerade extrem viele Rückreisende und keine andere Gruppe getestet habe .

    D.h. hätte ich nicht die Rückreisenden getestet sondern z.B. gezielt alle „Baumarkt-Besucher“ oder „Biertrinker“ oder „Badesee-Besucher“ etc. Dann wäre das Ergebnis sehr wahrscheinlich doch genauso ausgegangen.

    Dann würde die Presse berichten „Baumarkt-Besucher“ sind besonders gefährdet. Infektionen kommen zum größten Teil aus dem Baumarkt – Baumarkt-Besucher müssen prophylaktisch in Quarantäne….“ vielleicht sogar tägliche Zahlen ob mehr Infizierte aus dem BAUHAUS oder von OBI kommen :-). Dito für Biertrinker, „Bitburger begünstigt Corona-Infektion 🙂 “ usw..

    Meine Frage:
    Liege ich mit der Annahme in etwa richtig?
    Wenn ja, ist das ja tatsächlich hoch brisant. Ich könnte somit vor allem möglichen warnen (mit entsprechenden Folgen) – je nachdem bei welchen Gruppen ich den Test-Schwerpunkt lege.

  2. (1) Hallo Quarks, bitte in den Grafiken deutlich vermerken, was dargestellt wird – sonst könnte es Fehlinterpretationen geben:

    Die Kurve „Corona: So entwickeln sich die Fallzahlen“ zeigt kumulierte Werte. Das bedeutet: der Wert eines Tages enthält die Summe der bisherigen Werte plus die des aktuellen Tages. Diese Kurve steigt natürlich stetig an.

    Sie ist aber genau so (wenig) beschriftet wie: die Kurve „So viele Menschen werden in Deutschland getestet“.

    Diese Kurve zeigt tatsächlich die Anzahl der Tests in einer Woche. Somit stieg die Zahl der Tests in den ersten drei Augustwochen von 572.465 über 723.044 auf 867.117 => extrem an! Würde weniger getestet, würde diese Kurve auch wieder sinken.

    (2) Der Anteil positiver Tests in den ersten drei Augustwochen Wochen liegt bei 0,97 / 0,99 / 0,96 % . Er ist also nahezu konstant oder sogar leicht rückläufig. Gegenüber den drei Wochen davor ist er zwar leicht erhöht. Das kann aber auch daran liegen, welche Tests verwendet wurden oder welche Labors beauftragt wurden (es gibt ja signifikante Qualitätsunterschiede.).

    (3) Die Gute Nachricht ist ja: die Zahl der MIT Covid-19 Erkrankten auf Intensivstationen nimmt seit KW15 kontinuierlich ab (auch Tönnies hatte keinen Einfluss) und lag in den ersten drei Augustwochen bei 270 / 238 / 228 Personen.
    [Quelle: RKI Lageberichte Mittwochs: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Archiv_August.html%5D

    Ergebnis:
    * Es wird signifikant mehr getestet, deshalb gibt es eine deutlich höhere Zahl positiver PCR Test Ergebnisse.
    * Es gibt immer weniger schwer Erkrankte, deshalb sinkt die Zahl der Fälle auf den Intensivstationen

    Ich verstehe nicht, wovor das RKI auf Basis dieser Daten warnt?

    Danke

  3. Fakten über Corona: inzwischen liegen genügend Beweise, Daten und Zahlen vor, die belegen, dass Gott sei Dank das Corona-Virus harmloser ist, als man es ursprünglich angenommen hätte.Länder mit niedriger Dunkelziffer hinsichtlich der Infektionen mit Covid-19, wie Singapur, Bahrain und Katar haben eine Sterblichkeitsrate von Ca. 0,1 % bis 0.2% (Quelle Johns-Hopkins-University, Ausflistung der Sterblichkeit). Es bedeutet, dass durchschnittlich mindestens 99,8% der Menschen die CoVid-19 überleben. Damit ist CoVid-19 auf keinen Fall tödlicher als ein Grippevirus. Es ist deshalb die höchste Zeit, dass ein Umdenken in dem Zusammenhang stattfindet Inzwischen kann jeder aufgrund der Studien u.a. in Heinsberg und Ischgl nachvollziehen, dass COVID-19 keine Gefahr für die Allgemeinheit darstellt. Das Virus ist da und man muss damit leben, so normal wie möglich! Ohne Angst, ohne Panik,Ohne Stress,ohne Maske so wie in den letzen Jahren.Warum? hier weitere Fakten:
    Die Menschen, die an Covid-19 in Deutschland sterben, sind durchschnittlich 82 Jahre Alt (Quelle RKI). Im Winter 2017/2018 starben laut RKI ca. 25000 Menschen (Quelle RKI), im Winter 2012/2013, ca. 20000 Menschen und im Winter 2005/2006 ca. 30000 trotz Impfung an Grippe Virus. Ich denke, dass man mit dem Virus so normal wie möglich leben muss. Deshalb redet man m von einer Grippe-Welle. Jedes Jahr sterben tausende Menschen an der Grippe trotz Impfung (Quelle RKI, PDF Tabelle, jährlichen Sterblichkeit an Influenza-Virus). In Island, in Österreich, in Dänemark, in Schweden, in Finnland, in den Niederlanden, in Norwegen, in der Schweiz und in vielen anderen Ländern gibt es keine Maskenpflicht.Dort gibt es das gleiche Virus wie bei uns! Ich frage mich dann, was hat die Maskenpflicht mit der Pandemie zutun? Sind wir die Deutschen zu gutgläubig und naiv, dass wir alles glauben, das die Regierung uns über die Pandemie erzählt? Wenn tatsächlich COVID-19 so gefährlich wäre, warum haben andere Länder andere Entscheidungen getroffen? Ich glaube, dass die anderen Länder schon die richtigen Entscheidungen getroffen haben.

    1. Auch ein aktueller (Preprint-) Review von Epidemiologen der Stanford Universität (ganz sicher keine „Corona-Leugner“) kommt nach Auswertung der Daten von 23 umfangreichen Studien zum Schluss, dass die „infection fatality rate“, also der Prozentsatz der Todesfälle unter den Menschen, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, zwischen 0,02% und 0,86% (Median 0,25%) liegt. Für Menschen im Alter unter 70 Jahren ist das Risiko, nach einer SARS-CoV-2 Infektion zu sterben noch weit geringer. Sie liegt im Mittel bei 0,04%.

      Quelle: https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.05.13.20101253v2

  4. 83000000 Einwohner 6200 Kranke finde den Fehler 🤣
    Panikmache ind Angst in der Bevölkerung verursachen das ist das Ziel.
    Wir werden nur von unfähigen regiert

      1. Hallo Richter,
        wenn Sie sich die Mühe machen würden, sich mal woanders zu informieren, nicht in den öffentlichen Medien, dann würden Sie bemerken, dass hier Einiges nicht stimmen kann.
        Ein, aus medizinischer Sicht, zweifelhafter Test mit positiven Ergebnis reicht aus, um aus gesunden, arbeitsfähigen und lebensfrohen Menschen Kranke zu machen.
        Denken Sie mal darüber nach, es könnte der Wahrheitsfindung dienlich sein.

        1. …der Wahrheitsfindung dienlich sein… 😀 😀 😀 Sie denken wohl, die medizinische Sicht beurteilen zu können? Interessant. Sind Sie etwa Arzt?

  5. Die Tabelle ‚ Coronavirus-Fallzahlen im Detail ‚ lässt sich nur scheinbar sortieren. Die Zahlen werden leider nur alphabetisch sortiert und nicht nach ihrer Größe.

  6. Was ist denn mit der Dunkelziffer. Laut Heinsberg und Ischgl Studie, aber auch laut amerikanischen und asiatischen Quellen ist die Dunkelzifferbei COVID-19 sehr hoch. Viele Menschen infizieren sich unbemerkt und bilden Antikörper. Es können zurzeit Millionen von Menschen in Deutschland Antikörper gebildet haben. Die offiziellen Zahlen, zeigen nur die Spitze des Eisbergs!

    1. Meines Wissens wurden bisher nur von zwei großen Studien, die sich mit dieser Frage beschäftigen, Ergebnisse veröffentlicht.
      Eine aus Europa (Spanien, 63564 Teilnehmer, Untersuchungszeitraum Ende Mai) und eine aus den USA (Bundesstaat Indiana, 15495 Teilnehmer, Ende April).

      Beide Studien zeigen übereinstimmend, dass die Zahl der Studienteilnehmer mit Antikörpern gegen SARS-CoV-2 zum Zeitpunkt der Studien etwa zehnmal höher lag als die Zahl der amtlich erfassten Fälle.

      Quellen:
      https://bit.ly/32ZghgZ
      https://bit.ly/32ReNFc

    2. Die Frage ist auch, ob sich das Covid-19 Virus in der Zwischenzeit verändert haben könnte, es also mutiert ist.
      Herr Prof. Drosten sprach in einem Interview davon. Er meinte, das Covid-19 dann harmloser werden könne.
      Ich hoffe, ich habe ihn richtig zitert.

      Es wäre spannend, wenn man ein Verhältnis von der Dunkelziffer zu den sog. schweren Verläufen der Covis-19
      Infektion herstellen könnte.

      Frage: Wenn jetzt, bei den steigenden Infektionszahlen immer weniger Krankheitsfälle auftreten, kann das
      eine Mutation dieses Viruses erklären?

  7. Herr Hanke,
    Es tut mir wirklich Leid was Sie in Ihrem Leben schon durchmachen mussten und Ungerechtigkeiten passieren leider täglich und überall.
    Ich hoffe, dass der weitere Lebensweg besser für Sie läuft. Es ist immer leicht gesagt, dass man manche Dinge nicht so ernst sehen soll, aber einen besseren Rat gibt es leider kaum.
    PS: Ich denke Sie haben Ihren Kommentar unter den falschen Bericht verfasst!
    Alles Gute und Gottes Segen auf Ihrem Weg!

  8. es ist nicht zu verstehen, das trotz sperren – in oberhausen nrw trotzdem gemacht wird was verboten ist. ich liege schwer verletzt zu hause wegen mordanschlag. danke falsche psychiater gutachten werden erste hilfeleistungen rein vorsorglich unterlassen. tumore sind keine schizophrenen wahnideen. psychiater sind flüssiger als wasser. total überflüssig. ich sollte bildchen malen. ergo hilft, sagten diese psychoaffen.ich bin ingeneur – und kein straftäter. es heißt – die würde eines menschen ist unantastbar. meine würde wird täglich 10 mal angetastet. dann heißt es – gleiches recht für alles. nein – nur für das desolate POLIT – ESSEN. das schmeckt wie sülze in as pic mit weinbergschnecken garniert. diese fischköppe hier. scheiß fisch. plastikfische werden gefressen. dann diese ticketkästen. arbeitsbeschaffungsmaßnahmen sind das. das geht alles bargeldlos. aber nein. wenn man im tickerkasten geld reinwirft – und nichts rauskommt, steckt etwas drin, was klemmt. ich hatte mal. für 3 stationen 50 euro rein gebuttert. nichts kam heraus. weg mit den dingern. dann stieg ixch als schwer verletzter in der bahn ein. schon kamen diese kontroleure an. ich hatte kein scheiß ticket. aber 50 euro im kasten rein gesteckt. das ist egal. angetroffen ohne gültige fahrerlaubnis heißt dann bußgeld. aus 50 euro wurden dann ca. 150 euro. das für 3 stationen . 1,60 euro. es kam kein ticket heraus. dann muß man das auch noch abstempeln. wenn im stempelkasten keine tinte drin ist, kann kein stempel zu sehen sein. muß ich die tinte noch selber nachfüllen. ein lamborghini fahren ist billiger, als mit busse und bahnen. das ist so. also – weg mit diesen bußgeldfallen. weg mit stempelkästen. weg mit ticketautomaten. es gibt barcodelaser. dann wird das automatisch abgebucht. ich bin 100% scherbehindert. muss trotzdem zahlen. meine begleitperson fährt frei. ich wurde aus der bahn geworfen. meinen rollator hatten diese kontrolleure mir noch nach gewofen. dann schrieen die. hier du affe. du pollacke. scheiß mafialand ist das hier. die machen aus 1 cent 100 euro. zahlen bitte heißt es. nein warten bitte wäre richtig. wenn ijich noch mal einen beruf lernen sollte, würde ich kellner oder verkäufer werden. ich bin leider nur ingeneur – und war flugzeug pilot gewesen. hatte diesen fösrter – sonnenklar tv, wohl mal im urlaub geflogen. ich muß mich vor dem start um technisches kümmern – und nicht um diese pasagiere. logbuch durch gehen. aber nein. jetzt bin ich rentner. kann nicht mehr gehen. wegen schlangengift. das ist alles normal sagten diese scheiß psychiater. kunstterapie hilflt. den psychokackern würde ich die medikationen im arsch stecken. ist doch war. ich bin sauer . wenn und aber – bloß nicht farber. wenn das wörtchen wenn nicht wer, weren meine taschen voll. und nicht mehr leer. gruß der 1 cent mann.

Schreibe einen Kommentar Antworten abbrechen

Mehr Wissen:

Christopher Ophoven: