Darum musst du Antibiotika nicht immer bis zum Ende nehmen

Medizin

Darum musst du Antibiotika nicht immer bis zum Ende nehmen

Antibiotika unbedingt nehmen, bis die ganze Packung leer ist? Diese Faustregel ist inzwischen überholt.

24. Oktober 2018

Antibiotika werden oft zu lange genommen

Bei Antibiotika gilt eine eiserne Regel: Die Packung immer bis zum Ende nehmen! Wer das nicht tut, so die Erklärung, würde Resistenzen riskieren. Ganz so einfach ist es aber nicht. Denn auch wer ein Antibiotikum zu lange nimmt, begünstigt resistente Keime. Die Bakterien haben so nämlich länger Zeit sich anzupassen. Das Medikament vor Aufbrauchen der Packung abzusetzen ist nur dann riskant, wenn die Krankheit noch nicht völlig auskuriert ist. Tatsächlich sind aber viele Patienten schon gesund, bevor die Tabletten aufgebraucht sind. Ob das der Fall ist, kann nur der Arzt feststellen.

Er müsste überprüfen ob im Patienten noch Bakterien nachweisbar sind. Je nach Krankheit ist das auch dann möglich, wenn keine Symptome mehr spürbar sind. Sind keine Bakterien mehr zu messen, wird das Antibiotikum nicht mehr gebraucht. Ein Schnelltest könnte den Nachweis vereinfachen: Er prüft innerhalb von Sekunden, ob noch Krankheitserreger im Blut nachweisbar sind. Bisher wird dieser Test aber von den Krankenkassen nicht bezahlt. Die Blutproben müssen erst ins Labor geschickt werden, die Untersuchung dauert dann etwa zwei Tage.

In Deutschland werden momentan mehr Antibiotika verschrieben als nötig: Obwohl 90 % der Atemwegserkrankungen viral verursacht sind, werden sie beispielsweise sehr häufig mit einem Antibiotikum behandelt. Dabei ist dieses Medikament nur in der Lage, Bakterien zu bekämpfen. Gegen Viren ist es wirkungslos.  Um festzustellen, ob nun Bakterien oder Viren Schuld an der Erkrankung sind, müsste der Arzt ein Antibiogramm machen. In der Praxis passiert das aber selten.

Viele Ärzte verschreiben Antibiotika auch, um ihre Patienten zu beruhigen – damit der Patient etwas einnehmen kann und so seine Hoffnung steigt, dass er bald wieder gesund ist. Viele Patienten fordern Antibiotika zudem geradezu ein. Und viele Ärzte gehen darauf ein. Dass Antibiotika heute kaum noch etwas kosten, macht die vertrackte Lage nicht einfacher. Es fehlt eine Antibiotikum-Leitfadenlinie.

Schreibe einen Kommentar Antworten abbrechen

Mehr Wissen:

berger: