3 Roboter, die unser Leben einfacher machen können

Roboter sind nicht immer nur gruselig – nein, sie können unser Leben bereichern. Foto: Franck V./Unsplash

Robotik

3 Roboter, die unser Leben einfacher machen können

Du verzweifelst beim Zusammenbau von Möbeln? Lass dir helfen – von einem Roboter. Was Maschinen können und wie sie uns helfen könnten.

27. September 2018

Roboter zum Aufbau von IKEA-Stühlen

Brauchen wir wirklich einen Roboter, um einen IKEA-Stuhl zusammenzubauen? Eigentlich nicht. Viel interessanter ist, was dahinter steckt. “Für einen Roboter ist es viel komplexer, einen IKEA-Stuhl zusammenzubauen, als es erst einmal aussieht”, sagt Projektleiter Pham Quang Cuong. Die Aufgabe müsse in viele verschiedene Schritte unterteilt werden. Programmiert werden müsse etwa, dass die verschiedenen Bauteile identifiziert werden, dass die Kraft richtig dosiert wird, mit der er die Teile aufhebt, oder dass die beiden Arme sich nicht behindern dürfen.

Dieser Einschätzung schließt sich auch Stefan Oßwald an, der ehemals am Humanoid Robots lab der Uni Bonn beschäftigt war: “Der gezeigte Prototyp ist sicher weit von Marktreife entfernt und “ein Menschheitsproblem lösen” ist weit übertrieben. Allerdings halte ich die Einführung von Mehrzweck-Robotern im Haushalt in etwa 5-10 Jahren durchaus für möglich.”

Der Spargelstecher-Roboter

Auch in der Landwirtschaft schätzt Stefan Oßwald die Chancen gut ein, dass Robotik künftig eine tragende Rolle spielen wird: “In der Landwirtschaft nimmt die Industrialisierung stark zu durch steigenden Wettbewerbsdruck, Anforderungen durch Zertifizierungen und steigende Sozialstandards. Dementsprechend hoch ist die Nachfrage nach technischen Hilfsmitteln. Im Gegensatz zum Einsatz in Wohnungen und Büros lassen sich Äcker leichter an die Anforderungen von Robotern anpassen, z.B. durch den Einbau von Vermessungstechnik und Führungslinien oder Benutzung von Satellitennavigation.”

Klar ist aber auch, dass diese Technologie zukünftig Arbeitsplätze zerstören wird. Die Maschine im Video schafft in einem Durchgang so viel wie 75 Spargelstecher an drei Tagen.

Der Pflege-Roboter

Im Bereich Pflege werden verschiedene Roboter eingesetzt. Manche, die beim Füttern helfen oder solche, die Getränke bringen. Es gibt aber auch Roboter, die Pflegebedürftige heben können. Und dann gibt es noch solche Roboter, die schlicht und einfach unterhalten.

Stefan Oßwald: “Die Entwicklung der im Video vorgestellten Exoskelette ist schon relativ weit fortgeschritten und könnte in etwa 5 Jahren marktreif sein. Den aktuellen Pflegenotstand werden Roboter auf keinen Fall lösen können. Es gibt Schätzungen, dass die Entwicklung der technischen Aspekte eines allgemein einsetzbaren Pflegeroboters noch mindestens 20-30 Jahre dauern wird, ganz abgesehen von der Frage, wie weit Roboter überhaupt in einem so sensiblen Bereich eingesetzt werden sollen.”

Schreibe einen Kommentar Antworten abbrechen

Mehr Wissen:

berger: